Samstag, 8. August 2015

27.06.16 - Aus aktuellem Anlass

Liebe Leser!

Nun ist es schon fast ein Jahr her, seit dieser Blog an den Start gegangen ist. Nach einigen Wochen musste ich diesen jedoch einstellen (warum das so ist, kannst du weiter unten im Originalpost lesen). Seit dem hat sich auf dieser Seite zwar nicht viel getan, doch ich blicke trotzdem mit Freude auf das vergangene Jahr zurück:

  • Alle restlichen Beiträge - also für jeden einzelnen Tag im Offizieranwärterbataillon - sind verfasst und als Entwurf gespeichert.
  • Viele freundliche, aufmunternde und vor allem lobende Worte haben mich erreicht, mit vielen Menschen bin ich in den Dialog getreten. Vielen Dank dafür!

Und nun zu aktuellem Anlass: Immer wieder wurde ich gefragt, ob denn mein Blog weitergeführt werde und ob die restlichen Beiträge noch veröffentlich würden. Kürzlich schrieb mich außerdem ein netter junger Mann an, der im Juli 2016 seinen Dienst als Offizieranwärter antreten wird und auch über seine Erfahrungen und Erlebnisse schreiben möchte. Aus diesem Grund habe ich mich noch einmal an die Pressestelle der Bundeswehr gewandt, um auf dieses Projekt aufmerksam zu machen und es eventuell doch noch fortführen zu können. Nun warte ich gespannt auf eine Antwort. Bis dahin wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Lesen und verabschiede mich

mit besten Grüßen

Kevin
        



Hier der Originalpost, welcher unter dem Titel "HINWEIS - Es geht bald weiter"  zugänglich war.




Liebe Leser,

aufgrund aktueller Entwicklungen wird dieser Blog eingestellt. Die bisher veröffentlichten Einträge bleiben bestehen. Die gute Nachricht ist: Ich habe das Angebot bekommen, mein privates Projekt in ein offizielles Medienprojekt der Bundeswehr, welches dann professioneller und an prominenter Stelle präsentiert wird, umzuwandeln.

Die ganze Geschichte:

Dieser Blog wird privat von mir geführt. Er ist nach Rücksprache mit der Redaktion der Seite bundeswehr.de auch über diese Adresse verlinkt. Hier liegt nun ein rechtliches Problem: Auch wenn ich diesen Blog privat führe, sind meine Vorgesetzten - aufgrund der Verlinkung nimmt das Ganze nämlich offiziellen Charakter an - dafür verantwortlich, dass dort keine falschen oder als dienstlich eingestuften Inhalte veröffentlicht werden. Im Gespräch mit einem hochrangigen Vorgesetzten sind wir zu folgendem Ergebnis gekommen:

Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, wie dieser Blog weitergeführt wird.

Möglichkeit 1:

Ich betreibe den Blog privat weiter, schreibe jeden Tag einen neuen Eintrag und lasse die Verlinkung auf bundeswehr.de löschen. Ich bin in diesem Falle rechtlich persönlich haftbar. Dies könnte für mich fatale Folgen haben, sollte ich aus Versehen eingestufte Informationen oder falsche Inhalte veröffentlichen.

Möglichkeit 2:

Ich betreibe den Blog weiter, er bleibt auf bundeswehr.de verlinkt. In diesem Falle wäre mein Vorgesetzter für den Inhalt haftbar - er hätte jeden einzelnen Beitrag zu prüfen, was zeitlich nicht möglich wäre.

Möglichkeit 3:

Ich stelle den Blog ein, lasse die bisher veröffentlichten Einträge stehen - diese wurden auf ihre Rechtmäßigkeit überprüft. Es besteht kein Risiko.


Meine Entscheidung:

Ich habe mich für Möglichkeit 3 entschieden. Auch wenn ich viel Wert auf Gründlichkeit lege, könnten mir doch Fehler unterlaufen. Dies hätte schwere Konsequenzen für mich persönlich zur Folge.

Es gibt jedoch Grund zur Hoffnung!

Mein Kommandeur hat mir nach Rücksprache mit einem hohen Presseoffizier das Angebot unterbreitet, in Zusammenarbeit mit der Presseabteilung ein offizielles, rechtlich sauberes und professionelles Medienprojekt zu beginnen. Details sind noch nicht bekannt, ich erwarte in den nächsten Tagen einen Termin mit jenem Presseoffizier, bei welchem wir weitere Schritte besprechen.

Diese Seite wird weiter von mir betreut, Kommentare, Mails und Nachrichten aller Art werden gerne von mir beantwortet - lediglich bleiben neue Beiträge aus. Damit nichts verloren geht, schreibe ich jeden Tag weiter - hoffentlich findet sich dieses dann in einem neuen Projekt wieder.

Ebenfalls wichtig:

Mit meinem privat geführten Projekt habe ich - so mein Bataillonskommandeur - einen Präzedenzfall geschaffen und eine Diskussion in der Bundeswehr über die Dienstvorschriften, welche Veröffentlichungen privater Personen bezüglich der Bundeswehr regeln, angestoßen. Diese stammen noch aus den 80er Jahren - nun wurde mir mitgeteilt, dass diese in der Folge womöglich geändert und an aktuelle Entwicklungen angepasst werden. Mir wurde versprochen, mich über die Entwicklungen in diesem Fall auf dem laufenden zu halten.

Wenn ihr Fragen habt, euch einfach über die Ausbildung der Offizieranwärter unterhalten möchtet oder sonstige Anliegen habt - meldet euch gern! :)

Zuletzt möchte ich nun noch ein kurzes Resümee halten:

Nach nur drei Wochen, in welchen ich täglich über meine Erfahrungen als Offizieranwärter berichtet habe, gibt es erfreuliche Ergebnisse:

Der Blog ist auch auf bundeswehr.de, der Bundeswehr Karriere Seite und war auf der Seite des Bundesverteidigungsministeriums verlinkt.

Mein Blog steht bei Google als erstes Ergebnis, wenn nach "offizieranwärter blog" gesucht wird.

Bisher haben knapp 23.000 Menschen meinen Blog besucht.

Ich habe viel Zuspruch für mein Projekt erhalten - von Zivilsten und Bundeswehrangehörigen bis hin zu meinem Bataillonskommandeur.

Ebenfalls habe ich viele Nachrichten - von Zivilsten und Angehörigen der Bundeswehr - erhalten. Sie bestätigten mich in meinem Willen, dieses Projekt gründlich und anhaltend zu führen.

Ich bedanke mich an dieser Stelle für euer Interesse! Viele Grüße und in der Hoffnung, dass es bald weitergeht

Schütze (OA) Kevin Mack
2./ OA - Btl 1   III Zug




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen